Garantierte Sicherheit – privat und gewerblich

Alarmanlagen in Flensburg

Sicherheit und Schutz für Haus, Wohnung und Gewerbe

Eine Alarmanlage schützt effektiv vor Einbrüchen: Nicht nur durch den optischen und akustischen Alarm, der bei einem Einbruch ausgelöst wird – allein ihre Präsenz am Gebäude schreckt ab: Einbrecher überlegen sich genau, ob sie in ein Haus, an dem eine Anlage zu sehen ist, eindringen.

Das Angebot unterschiedlicher Alarmanlagen ist riesig und bietet für jede Immobilie das richtige System. Ob Funk-Alarmanlage, Draht- oder Hybridsystem: Entscheidend ist, das Maximum an Sicherheit und Schutz zu garantieren. Denn statistisch wird ungefähr alle zwei Minuten ein Einbruch in Deutschland verübt.

Privathaushalte Gewerbe Produkte Kontakt

Wohnung und Haus

Privateigentum zuverlässig schützen

Auch wenn eine Alarmanlage mit Sicherheit eine abschreckende Wirkung hat – es gibt keine hundertprozentige Garantie dafür, dass sie potenzielle Täter daran hindert, Schaden anzurichten. Unterschiedliche Statistiken und Vergleiche belegen, dass gerade im privaten Bereich eine Kombination aus einem modernen System und mechanischen Sicherungen lohnt.

So können zum Beispiel Fenster und Türen leicht durch zusätzliche Schlösser und Verstärkungen gesichert werden. Selbst für gekippte Fenster, die für Einbrecher sehr verlockend sind, gibt es zuverlässige Sicherungen. Neben den klassischen mechanischen Sicherungen kann eine Überwachungskamera dafür sorgen, den potenziellen Einbrecher bzw. den Einbruch auf Video festzuhalten.

Viele Alarmlagen bieten außerdem eine komplette Vernetzung: Wenn gewünscht, erhalten Sie eine Benachrichtigung auf Ihr Smartphone oder Telefon. Selbst die Polizei oder ein Sicherheitsdienst können schnell und automatisch verständigt werden.

Sicherheitstechnik für gewerbliche Zwecke


Alarmsysteme für Geschäftsräume und Industriegebäude

Gerade im gewerblichen Einsatz reicht ein akustischer Alarm allein meist nicht aus. Sicherheitskomponenten wie Bewegungs- und Rauchmelder, Überwachungskameras oder ein Rauchwarnsystem sind daher sinnvolle Ergänzungen – besonders dann, wenn das Gewerbeobjekt nicht eingezäunt oder der direkte Zugang durch Wachpersonal oder Schranken verwehrt ist. Dies ist häufig bei Firmengebäuden, Hallen oder Industriegeländen der Fall.

Auch im gewerblichen Einsatz kann eine Alarmanlage von außen ruhig eindeutig zu sehen sein. Doch im Inneren des Gebäudes, im alltäglichen Geschäftsumfeld sollte sie unauffällig integriert sein. Hierfür ist ein ansprechendes und modernes Design nötig.

Die Technik dahinter

Zur Funktionsweise von Alarmanlagen

Von Modell zu Modell variiert die Funktionsweise. Grundsätzlich kann man festhalten, dass es kabelgebundene und drahtlose Lösungen gibt. Je nach Modell muss zudem die Installation an individuelle Bedürfnisse und örtliche Gegebenheiten angepasst werden. Häufig wird das Bedienteil einer Alarmanlage entweder außen oder innen in der Nähe der Eingangstür bzw. im Eingangsbereich platziert. So kann der Alarm beim Verlassen scharf gestellt und beim Eintritt ins Gebäude deaktiviert werden.

Natürlich kann zur Bedienung auch eine Funk-Fernbedienung zum Einsatz kommen. Zudem schreiten die Entwicklungen im Bereich der Gebäudesystemtechnik (Smart-Home-Systeme) immer weiter voran – mittels Vernetzung kann diese Technik nicht nur das Sicherheitssystem steuern, sondern auch die Schließzustände von Türen und Fenstern regeln und somit für einen Rundumschutz sorgen.

Mehrere Bedienteile, Melder und Signalgeber einer Alarmanlage

Drahtlos

Funk-Alarmanlagen

Wie der Name schon sagt: Das ganze System basiert auf einer Übertragung per Funk. Die zentrale Einheit der Anlage steht mit Sensoren, Kameras und Bewegungsmeldern in Verbindung.

Funk-Alarmanlagen eignen sich vor allem für den Privatgebrauch. Im Übrigen gibt es spezielle Lösungen für Haustierbesitzer, um Fehlalarme zu vermeiden.

Drahtlos

Druckwellen-Alarmanlagen

Druckalarmsysteme reagieren sehr sensibel und arbeiten auf Basis von Veränderungen der Druckdifferenz im Raum. Diese entstehen zum Beispiel beim Öffnen eines Fensters oder einer Tür.

Damit diese Systeme möglichst zuverlässig und exakt funktionieren, sind jedoch viele Sensoren nötig, die ggf. auf unterschiedlichen Etagen installiert werden müssen. Diese Alarmanlagen werden auch unter den Namen Volumenüberwachungs- oder Raumresonanzfrequenzgerät gehandelt.

TELENOT Bedienteil einer Alarmanlage

Kabelgebunden

Draht-Alarmanlagen

Bei Draht-Alarmanlagen sind alle Komponenten über Kabel miteinander verbunden. Die Montage ist zwar etwas aufwendiger, dafür sind sie äußerst störsicher.

In Sachen Funktions- und Komponentenvielfalt stehen sie Funk-Alarmanlagen in nichts nach, dafür sind sie in der Anschaffung häufig günstiger als Funk-Alarmanlagen.

Kombination

Hybrid-Alarmanlagen

Beim Hybridsystem setzt man auf eine Kombination aus Funk- und Draht. Dies bietet größtmögliche Flexibilität: Kann oder soll an einem Ort kein Kabel bzw. Draht verlegt werden, setzt man einfach auf eine Funkkomponente.


Informationen oder Termin?

Wir rufen Sie gern zurück.

Rückruf vereinbaren

Foto des gesamten Sikom-Teams vor dem Hauptgebäude des Unternehmens

Sikom GmbH

Zertifizierter Fachbetrieb für Flensburg und Umgebung

Wir sind seit mehr als 20 Jahren in Flensburg (Sophienhof) ansässig und betreuen sowohl Privathaushalte aus auch Unternehmen bei der Installation und Instandhaltung von Sicherheits- und Kommunikationstechnik jeglicher Art. Wir sind nicht nur ein VdS-anerkanntes Errichter­unternehmen, sondern ebenfalls durch den BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V. zertifiziert.

Unser Erfolg beruht auf fachspezifischem Know-how, hochwertigen Produkten und einem sehr hohen Servicegrad – wir nehmen uns Zeit und überlegen gemeinsam mit Ihnen, welche Alarmanlage die Passende ist. Denn die Ansprüche sind jedes Mal anders, weshalb auch keine pauschale Aussage darüber gemacht werden kann, welche Anlage am besten ist: Sie muss zu Ihren Bedürfnissen und zu den räumlichen Gegebenheiten passen.

Neben Alarmtechnik umfasst unser Portfolio noch weitere Leistungen, die Sie auf unserer Website finden:

Sikom-Website